Aquafitness Toggenburg
Blue Background

Wellnesstage in Riva del Garda

Abschlussbericht Wellnesstage in Riva del Garda /

AquaFitness Toggenburg vom 08.04. bis 14.04.2018

 

Liebe Wellness-Teilnehmende und Leiterteam,

Bereits haben  wir den Arlbergtunnel durchfahren und so wird uns allen bewusst, dass unsere langersehnten Wellnessferien in Riva del Garda der Vergangenheit angehören. Wir haben wunderbare Ferientage erlebt, obwohl  das Wetter für diese Region untypisch war. Sonne und Wolken haben sich abgewechselt, die Temperaturen waren kühl für diese Jahreszeit.

Am letzten Sonntagmorgen hat die Abreise zu Hause perfekt geklappt, alle 44 Teilnehmer und Teilnehmerinnen standen pünktlich und voll Erwartung an den vereinbarten Orten bereit. Die eingehaltenen Stopps an den Raststätten auf dem Weg über Chiasso und Milano wurden von Ruth benützt, uns mit Lockerungs- und Dehnübungen die Weiterfahrt zu erleichtern. Gar mancher Passant hat im Hintergrund gestaunt oder unsere Übungen nachgemacht. Chauffeur Ali hat uns mit seiner sicheren Fahrweise in seinem bequemen Bus heil ans Ziel geführt. Allerdings war die Fahrt entlang dem Gardasee etwas abenteuerlich, aber für uns einmalig schön.

Im Hotel Villa Nicolli in Riva del Garda angekommen, haben wir schnell unsere Zimmer bezogen um bereits eine Stunde später zur ersten Aquafit-Stunde im Aussenpool anzutreten. Etwas Mut hat es schon gebraucht, ins kalte Wasser zu steigen und den zackigen Anweisungen von Ruth und Patrizia zu folgen. Die nachfolgenden Lektionen wurden dann jeweils in den Innenpool verlegt. Auch die morgendlichen Antara Stunden wurden rege besucht, die ausführlichen Erklärungen über die menschliche Anatomie, die tiefer liegenden Muskeln, die Kraft des Beckenbodens, was sind funktionellen Bewegungen etc. waren hilfreich. Alle wissen jetzt, wie die z.B. die geschlossene und die offene Spirale funktioniert und ganz bestimmt, wo sich die Lordose befindet.

Die täglichen Ausflüge mit dem Schiff oder zu Fuss waren allesamt erlebnisreich und wurden in unterschiedlichen Anforderungsstärken angeboten. Ich denke an die Wanderung zum historischen Örtchen Tenno oberhalb von Riva, wo wir uns zwar vergeblich auf das wohlverdiente Bier freuten, da montags die Restaurants geschlossen waren. Am Dienstag stand die Schifffahrt nach Limone sul Garda auf dem Programm. Das ursprüngliche Fischerdorf mit den beiden Häfen Porto Vecchio und Porto Nuovo ist heute ein typischer Touristenort, wo nebst viel anderem die Produkte der umliegenden Zitronenhaine zum Kauf angeboten werden. Am Mittwoch fuhren wir mit dem Orts -Bus zum auf 655 müM. gelegenen Valle di Ledro wo wir in gut zwei Stunden den Lago di Ledro umwanderten. Am Donnerstag stand ein Trip in den nahegelegenen Ort Arco, der Geburtsstadt von Segantini  auf dem Programm. Die Wanderung auf die Burgruinen der Altstadt bot eine fantastische Aussicht auf Riva und den Gardasee. Für Freitag war das wochenbeste Wetter angesagt, was einige dazu verleitete, den Regenschutz für einmal zu Hause zu lassen. Kaum auf der ehemaligen Festungsanlage Bastione angelangt überraschten uns einige Regenschauer, was uns aber nicht hinderte, die Wanderung zum imposanten Wasserfall Varone fortzusetzen um das atemberaubende Schauspiel und den angegliederten Botanischen Garten zu bestaunen. Eine Gruppe erzwang wie die Berggeissen gar noch das ca. 600 Meter höher gelegene Wallfahrtskirchlein Sta. Barbara.tl_files/content/Bilder/Wellness/Riva del Garda 2018/Ferienwohnungen-Riva-Del-Garda-Trentino-Suedtirol.1280x500.jpg

Wer sich nicht den geführten Ausflügen anschliessen mochte, konnte die Zeit z.B. in der Altstadt von Riva beim Besuch von verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Museen, den Märkten, beim Shoppen oder im Wellnessbereich des Hotels verbringen.

Vier Geburtstage konnten während dieser Woche gefeiert werden. Ruth, Franz, Alice und Dölf sind in ein neues Lebensjahr gestartet. Die offerierten Aperitifs wurden von den beiden Flötistinnen Bärbel und Dorothea begleitet und von allen freudig genossen.

Heute kehren wir fit, glücklich aber auch etwas müde nach Hause zurück. Uns bleibt nur noch ganz herzlich zu danken:

☺   Ruth, Patrizia und Peter für die gute Organisation und die aufmerksame Betreuung während des ganzen erlebnisreichen Aufenthaltes. Für uns Teilnehmenden waren es wirklich entspannte Tage, denn wir durften einfach sein und geniessen.

☺   Chauffeur Ali für seine gute und sichere Fahrweise.

☺   Danke an alle Teilnehmenden für die tolle Kollegialität und die gute und fröhliche Stimmung während der ganzen Woche.

Anita Schmid und Franz Schäfli


Hintergründe Gardasee

Download (143,0 KiB)
Was ist die Summe aus 6 und 5?